Ansätze zur Begrenzung der Fehleranfälligkeit und des Aufwands von Konzentrationszonenplanungen

Ein Beitrag zur Stabilisierung der Flächenausweisung für die Windenergie: Raumplanerisch erfolgt die Bereitstellung ganz überwiegend mit dem Instrument der sog. Konzentrationszonenplanung in Verbindung mit der Privilegierung der Windenergienutzung im baulichen Außenbereich. Das Instrument der Konzentrationszonenplanung leidet jedoch aufgrund seiner Komplexität einerseits unter einer erheblichen Fehleranfälligkeit, was in vielen Fällen trotz immensen Planungsaufwands zur gerichtlichen Aufhebung solcher Pläne führt.