Erstes flächendeckendes BNK-System der Welt geht in Betrieb

Die VOSS Energy GmbH aus Rostock entwickelt derzeit unter dem Projektnamen "BNK Prignitz" das weltweit erste flächendeckende System zur "Bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung von Windenergieanlagen", kurz BNK. Somit wird die Idee der Akzeptanzverbesserung von Windenergieanlagen durch Reduzierung der ‚Lichtverschmutzung‘ in diesem Pilotprojekt durch die VOSS Energy GmbH verwirklicht.

Seit September 2015 ist es gesetzlich möglich, Windenergieanlagen mit einer bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung auszustatten. Nach Abwägung der technischen Möglichkeiten und in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Groß Pankow und Plattenburg wurde sich für die Aktivradar-Technologie der Quantec Sensor GmbH entschieden. Dadurch kann gewährt werden, dass nicht nur BNK-Einzellösungen für neue und bestehende Windparks realisiert werden, sondern eine flächendeckende Lösung in der Prignitz geschaffen wird.

Im August 2017 erfolgte die technische Inbetriebnahme des Systems am Standort Groß Woltersdorf in der Prignitz (Brandenburg) nach den strengen Regularien der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH. Zeitgleich konnte durch die Befliegung des Detektionsbereiches der Radarantenne auch der erste erfolgreiche Härtetest des BNK-Systems abgeschlossen werden. In den erforderlichen Flugsituationen schaltete das System die Test-Nachtkennzeichnung nur nach Bedarf ein und anschließend wieder aus. Nun liegt der Ball bei der DFS und dem Land Brandenburg, die die Dokumentation der Testflüge prüfen und ihre abschließende Standortgenehmigung abgeben muss.

Im ersten Schritt wird der Windpark "Krampfer" mit sechs Windenergieanlagen des Typs Nordex N131 an das „BNK Prignitz“ angeschlossen. In der 2. Ausbaustufe soll der von Green Wind Energy projektierte Windpark „Kuhbier-Kuhsdorf“ mit weiteren 14 Windenergieanlagen des Typs Vestas V126 folgen. Und künftig soll der 1.000 km²-große Überwachungsbereich ausgeschöpft werden, um die Windparks Reckenthin, Klein Woltersdorf, Kemnitz, Pritzwalk und Schrepkow ebenfalls einzubeziehen.
Das Ziel ist es, die "Prignitz dunkel zu schalten", so Manuel Lasse, Geschäftsführer der Green Wind Energy. "Gerade deshalb ist es umso wichtiger, dass auf Messen und Veranstaltungen der Kontakt zu weiteren Projektentwicklern und Betreibergesellschaften von Windenergieanlagen hergestellt wird.", ergänzt Christoph Behrends, verantwortlicher Mitarbeiter des Projekts bei der VOSS Energy GmbH, und fügt hinzu: „Wir erhoffen uns eine behördliche Zulassung des BNK Prignitz noch vor der dunklen Jahreszeit."

Quelle: www.vossenergy.com