Wie schätzen Sie die bisherigen Ergebnisse der Task Force zum Ausbau der Erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg ein?

Michael Class: Die EnBW bewertet die Taskforce und deren konkrete Ziele als sehr positiv, sie setzt aus unserer Sicht zum Großteil an den richtigen Stellen an. Die „Vermarktungsoffensive Staatsforst“ ist ein erster wichtiger Schritt. Ohne Abbau weiterer Restriktionen ergibt sich laut unseren Berechnungen aber im gesamten Staatsforst nur ein Potenzial von ca. 22.000 Hektar. Unter der Annahme eines Flächenverbrauchs von 25 Hektar pro Windenergieanlage und einer optimistischen Projektrealisierung von 20% kann von einer Umsetzung von 167 Anlagen ausgegangen werden. Auf dem Branchentag Baden-Württemberg wollen wir dies gerne erneut diskutieren und wir erhoffen uns klare Aussagen und Taten.

Was kann zur Genehmigungsbeschleunigung konkret unternommen werden, was fehlt in den bisherigen Diskussionen dazu noch?

Michael Class: Die Forderung zur Beschleunigung muss sein, zeitnah die Unterlagen auf formale Vollständigkeit zu prüfen und diese entweder zu bestätigen oder Nachforderungen zu stellen, sodass wir mehr Planungssicherheit bekommen. Danach laufen die Fristen und das sorgt für Fokussierung und Disziplin auf beiden Seiten. Realistisch kann so ein Verfahren in 12-18 Monaten abgeschlossen sein, d.h. das reine Antragsverfahren, nicht der gesamte Zeitraum von der Planung bis zum Bau. Hier sind aus unserer Sicht 3 bis 3,5 Jahre realistisch. In den bisherigen Diskussionen ist alles genannt, jetzt muss es wirklich zu Taten kommen.

Was spielt beim Ausbau der EE in Baden-Württemberg neben der Flächenausweisung und der Genehmigungsbeschleunigung noch eine Rolle?

Michael Class: Neben dem Ausbau der Erneuerbaren Energien muss der Ausbau der Netze zwingend mitgedacht werden. Die Energiewende findet im (Verteil –) Netz statt. Doch der Netzausbau stockt massiv: Übertragungsnetzbetreiber haben im aktuellen Netzentwicklungsplan einen mehrjährigen Verzug angekündigt. SüdLink wird voraussichtlich erst 2028 fertig (geplant war 2026); Ultranet wird voraussichtlich erst 2026 fertig (zuvor 2023/24).

 


Neben anderen hochkaratigen Gästen wird auch Herr Class auf dem Windbranchentag Baden-Württemberg 2022 vertreten sein – sind Sie auch dabei? Melden Sie sich jetzt an!


 

Branchentag
Keynote: Das hat die Landesregierung auf den Weg gebracht! | Diskussion: Neue Regierungen in Land und Bund - Frischer Wind für Erneuerbare? | Anforderungen des BWE an das 2 % Flächenziel | ...