wpd invest, ein Unternehmen der Bremer wpd Gruppe, berät ein neu gegründetes viertes Fonds-Vehikel, das von Hauck & Aufhäuser als AIFM gemanagt wird. Das Zielvolumen des neuen Fonds (Green Return Funds 4 SCS) beträgt zwischen EUR 250 und 300 Millionen. Der Fokus der Investitionen liegt dabei auf operativen Tarifprojekten sowie Projekten im Bau in den Bereichen Wind, Photovoltaik und Batteriespeicher. Zielländer beim Portfolioaufbau sind im Schwerpunkt Deutschland und Frankreich, mit der Beimischung weiterer Investitionen im Euro-Raum.

Die bisherigen von der wpd invest beratenen Fonds-Vehikel haben einen beeindruckenden Track Record aufzuweisen, indem sie die Renditeziele signifikant übertroffen haben. Dies unterstreicht die Erfahrung und Expertise von wpd invest bei Einkauf, Management und Realisierung von Projekten der erneuerbaren Energien. Besonders interessant ist das neue Fonds-Vehikel auch für Impact-Investoren, da es den Anforderungen des Artikels 9 SFDR, ausgerichtet an der EU-Taxonomieverordnung, entspricht. Damit bietet der Fonds nicht nur attraktive Renditen, sondern ermöglicht es den Investoren auch, aktiv zum Erreichen von Umweltzielen beizutragen.

wpd invest ist Teil der wpd Gruppe, die seit über 28 Jahren im Markt agiert. Mit mehr als 3.700 Mitarbeitenden zählt die wpd Gruppe zu den führenden Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche. Aktuell verwaltet die wpd invest 53 Projekte mit einem Eigenkapitalvolumen von über einer Milliarde Euro.

Quelle: wpd onshore GmbH & Co. KG

 


Passend zum Thema:

Konferenz
MARI und PICASSO: Wie entwickelt sich der Europäische Markt für Regelenergie? | Contract for Difference (CfD): Welche Fördermodelle? | Finanzierung von Windprojekten im EEG 2023 - aktuelle ...