Grüne Energie für die Region: Im Sommer haben die Projektpartner JUWI und SWT vier neue Windräder gebaut, im Herbst wurde auch die Leitungsinfrastruktur verlegt und ein neues Umspannwerk in Betrieb genommen.

"Damit konnten die Anlagen Ende November pünktlich in den Probebetrieb starten",

erzählt SWT-Projektleiter Thomas Weinberger. In den kommenden Monaten werden die Anlagen auf Herz und Nieren geprüft.

"Wir checken gemeinsam mit unseren Partnern, ob alles rund läuft. Denn wir wollen sicherstellen, dass die Anlagen technisch optimal funktionieren und so viel erneuerbaren Strom wie möglich produzieren",

erzählt Weinberger weiter. Voraussichtlich im Frühjahr, nach Abschluss der Testphase, liefern die Stadtwerke den grünen Strom, den die Anlagen produzieren, direkt an Industriekunden in der Region. Der Windpark Bescheid-Süd besteht aus vier Windrädern mit einer Gesamtleistung von 16,8 MW. In Summe produzieren die Anlagen rund 48 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr. Zum Vergleich: Das entspricht mehr als 13.700 Musterhaushalten.

Auch JUWI-Projektleiter Timo Jené blickt zufrieden auf eine nahezu reibungslose Errichtung der Anlagen zurück:

"Mit der erfolgten Inbetriebnahme der Anlagen ist auch für uns der größte Meilenstein im Projekt erreicht, nun folgen noch die Rückbauarbeiten der temporären Arbeitsflächen bis zum Frühjahr rund um die WEA und die anschließende Wiederaufforstung."

Quelle: JUWI GmbH

 


Passend zum Thema:

Seminar
Einführung in Markt und Technologie der Windenergie | Die Technik von Windenergieanlagen | Einführung ins Planungsrecht und Genehmigungsverfahren für Windparks | Das ...