Die Heitkamp Industrial Solutions GmbH hat den Zuschlag als Hauptauftragnehmer der Asiyan Enerji, einem Unternehmen der Rönesans Gruppe, für die Errichtung von Windenergieanlagen in drei türkischen Provinzen erhalten. Heitkamp wird bei diesen Projekten als EPC-Auftragnehmer die technische und kaufmännische Leitung übernehmen. Die Anlagen werden mit der Technologie der Nordex-Gruppe ausgestattet und sind ein weiterer wichtiger Schritt zur Erreichung der türkischen Ziele im Bereich der erneuerbaren Energien und Nachhaltigkeit.

„Unser Fokus liegt auf hochwertigem Projektmanagement im industriellen Bausektor, das umweltfreundliche und wirtschaftlich rentable Bauprojekte ermöglicht. In einer Zeit, in der Ressourcenknappheit und die Abhängigkeit von kritischen Rohstoffen zunehmend problematisch werden, sind wir fest entschlossen, neue Wege zu gehen und Allianzen mit anderen Akteuren der Branche zu schmieden",

sagt Christopher Hambleton, CEO von Heitkamp Industrial Solutions.

 

Bauerfahrung einer internationalen Firmengruppe

Dabei ist Heitkamp Industrial Solutions eine Schlüsselkomponente im Portfolio der Rönesans Gruppe. Die Partnerschaft von Rönesans Enerji mit der Nordex-Gruppe in drei Windturbinenprojekten unterstreicht das Engagement für die Energiewende der Gruppe.

In der Region Sivas wird die Gruppe sieben Turbinen für den 49 MW Windpark „Sivas 1-2 RES“ installieren, während acht Turbinen für das 56-MW-Projekt „R3-Çorum 1 RES“ in Çorum bestellt wurden. Der größte der drei Aufträge beinhaltet die Lieferung von zwölf Turbinen mit einer Gesamtleistung von 84 MW für den Windpark „R3-Malatya 1 RES“ in der Provinz Malatya in Ostanatolien. Mit einer installierten Gesamtleistung von 189 Megawatt in den drei türkischen Provinzen wird durch diese Projekte der Stromverbrauch von rund 380.000 Haushalten gedeckt. Darüber hinaus werden jährlich etwa 370.000 Tonnen CO₂-Emissionen vermieden. Dies ist ein konkretes Beispiel für die transformative Wirkung, die durch die Zusammenarbeit von Heitkamp Industrial Solutions, Rönesans Enerji und Nordex in der Türkei erzielt wird.

 

Energy Transition und Nachhaltigkeit

Die Bauindustrie steht vor einer Reihe von wirtschaftlichen Herausforderungen, die vor dem Hintergrund der Energiewende gelöst werden müssen. Heitkamp Industrial Solutions hat ihre Ambitionen klar definiert: die Unterstützung der Energiewende und die Schaffung einer nachhaltigeren Zukunft. Dieses Vorhaben ist umso bemerkenswerter, da es in einer Branche mit traditionell konservativer Ausrichtung umgesetzt werden muss. Daher schafft der Konzern Fakten und investiert in drei große Windturbinenprojekte in der Türkei.

Dr. Erman Ilıcak, der Präsident der Rönesans Holding, und İpek Ilıcak Kayaalp, die Vorstandsvorsitzende der Rönesans Holding, haben kürzlich die ehrgeizigen Ziele von Rönesans bekannt gegeben: bis zum Jahr 2040 sollen die Netto-Null-Emissionen erreicht werden, wobei das Zwischenziel darin besteht, die Emissionen bis 2030 um 55 % zu reduzieren.

Emre Hatem, der Vizepräsident des Verwaltungsrates der Rönesans Enerji, unterstreicht die Bedeutung dieser Partnerschaft:

"Rönesans Enerji verfügt durch seine Wasserkraftwerksprojekte bereits heute über eine installierte Gesamtleistung von 166 Megawatt. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Nordex unsere Investitionen in erneuerbare Energien in der Türkei auszubauen und unser Engagement für die Netto-Null-Ziele des Landes zu verstärken. In enger Kooperation mit dem renommierten Windturbinenhersteller Nordex und unserer deutschen Tochtergesellschaft Heitkamp Industrial Solutions sind wir zuversichtlich, dass wir maßgeblich zur Reduzierung der CO₂-Emissionen in der Türkei beitragen können. Mit diesen drei neuen Projekten mit Nordex wird unsere installierte Gesamtleistung auf 355 Megawatt anwachsen. Unser Ziel ist es, ein Portfolio aus 100 % erneuerbaren Energien aufzubauen und zu einem der Top-3-Unternehmen für grüne Energie in der Türkei zu avancieren."

Die eingesetzten N163/6.X-Turbinen, montiert auf 113 Meter hohen Stahltürmen mit einem Rotordurchmesser von 163 Metern, sind die leistungsstärksten derzeit erhältlichen Turbinen in der Türkei. Sie werden voraussichtlich Ende 2024 in Betrieb gehen.

Patxi Landa, der Chief Sales Officer der Nordex-Gruppe, betont die hohe Bedeutung der Technologie:

"Wir sind stolz darauf, unsere Position als Marktführer in der Türkei zu festigen. Die Turbinenvariante N163/6.X ist besonders gut geeignet, um in dieser windschwachen Region hohe Erträge zu erzielen. Mit unserer neuesten und hocheffizienten Technologie unterstützen wir das klare Bekenntnis der Türkei, den Anteil der erneuerbaren Energien am Energiemix signifikant zu erhöhen."

Quelle: HEITKAMP Industrial Solutions GmbH

 


Passend zum Thema:

WebSeminar
Strategien, Aufgaben und Ziele der technischen Betriebsführung | Schwerpunkte und Fristen in der technischen Betriebsführung | Dokumentation und digitale Lebenslaufakte in der technischen ...
Seminar
Einführung in die Technik von Windenergieanlagen | Aerodynamik von Windturbinen | Stromerzeugung mit Windkraftanlagen | WEA-Komponenten und Konzepte des Triebstrangs | Leistungskurven einer ...