M.O.S.S. Computer Grafik Systeme GmbH

Hohenbrunner Weg 13DE82024Taufkirchen
Telefon:+49 (0)89 66675-100
Fax:+49 (0)89 66675-180
E-Mail:info@moss.de
Internet:www.moss.de
Fachplanungssoftware und GIS-basierte Optimierung des Windparkplanungsprozesses
Kurzbeschreibung

Für die Windenergiebranche bietet M.O.S.S. umfangreiches Know-how, Fachplanungssoftware, Integrationslösungen und Beratung zur Optimierung des Windparkplanungsprozesses (WPPA) an.

Unternehmensprofil
Für die Windenergiebranche bietet M.O.S.S. umfangreiches Know-how, Fachplanungssoftware, Integrationslösungen und Beratung zur Optimierung des Windparkplanungsprozesses (WPPA) an.

WebService zur Pufferung der amtlichen Gebäudegrundrisse für die Weißflächenanalyse

Für ganz Deutschland hat die Firma M.O.S.S. den kompletten ALKIS Datenbestand der Gebäudegrundrisse inklusive ihrer Attribute erworben und als passwortgeschützten WebService aufbereitet. Auf dieser Grundlage sind Windparkplaner in der Lage, die Siedlungsflächen im Betrachtungsgebiet des geplanten Windparks differenziert zu puffern. Dabei können sich Windparkplaner an den Vorgaben der zuständigen Regionalplanung orientieren und jeden Gebäudetyp abhängig davon, ob sich dieser in einem Innen- (Agglomerations-) oder Außenraum (ländlich geprägte Region) befindet, differenziert puffern. Diese Pufferergebnisse werden als Shapefile zum Download zu Verfügung gestellt, so dass diese anschließend leicht mit weiteren Grundlagendaten in einem lokalen GIS verschnitten werden können.

Windpark Planungs- & IT-Infrastruktur  (Wind-PIA)

Windparkplanungsprozesse laufen nicht chronologisch, sondern iterativ ab. Dabei können sich vermeintlich gesicherte Ergebnisse während des Planungsprozesses immer wieder verändern. Umso wichtiger ist es für den Projektentwickler, auf Basis strukturierter, standardisierter und aufeinander abgestimmter Planungsprozesse zu arbeiten. Wind-PIA bietet die Möglichkeit, Windparkplanungsprozesse durch einen standardisierten Geodaten- und Informationsaustausch effizienter zu gestalten. Um den Planungsprozess zu optimieren, werden technische, strukturelle und organisatorische Hürden im Planungsprozess identifiziert und abgebaut; z.B. durch die Reduktion von Doppelarbeit, die Vermeidung von Datenkonvertierungen und Projektionsänderungen oder lokale sowie redundante Datenvorhaltungen. Auf diese Weise lassen sich Windparkplanungsprozesse bis zu 20% effizienter gestalten.

weitere Daten:
  • gegründet: 1987
  • Mitarbeiter: 65