Spökerdamm 2DE25436Heidgraben
Telefon:+49 (0)4122 922 0
Fax:+49 (0)4122 922 201
Innovative Oberflächenrisserkennung an Windkraftanlagen
Kurzbeschreibung

Die Firma HELLING GmbH aus dem Norden Deutschlands ist ein führender Hersteller von Anlagen, Geräten, Testkörpern und Prüfmitteln für die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung (ZfP).

Unternehmensprofil

In der Werkstoffprüfung entscheidet die Erkennung kleinster Materialfehler über die sichere Funktion von Windkraftanlagen. Als führendes Unternehmen im Bereich der zerstörungsfreien Prüfung arbeitet die HELLING GmbH kontinuierlich daran, die Oberflächenrisserkennung zuverlässiger zu gestalten. 

Als langjähriger Partner der Windindustrie liefert die HELLING GmbH hochwertige Anlagen, Geräte und Prüfmittel für die zerstörungsfreie Prüfung. Neben den weit verbreiteten HELLING Magnetpulversuspensionen, modernster UV-LED Technik und den bekannten Eindringprüfmitteln, hat sich HELLING zunehmend auf die Entwicklung von Magnetisierungseinrichtungen für die Rissprüfung an Komponenten für die Windindustrie konzentriert. Des Weiteren wird die UV-LED-Technologie für die Inspektion von Großkomponenten, Schweißnähten und Getrieben von Windenergieanlagen laufend weiterentwickelt. Darüber hinaus gibt es bedeutende Neuentwicklungen im Bereich der kennzeichnungsfreien und ökologisch verträglichen Prüfmittel. So wurde z. B. ein neuartiges Magnetpulver-Trockenkonzentrat zur Herstellung von wasserbasierten Suspensionen entwickelt. Bedeutende Innovationen gibt es auch im Bereich Anlagen und Geräte für die Risserkennung: Von ergonomischen Handmagneten über leistungsfähige Hochstromgeneratoren mit Pulsmagnetisierung bis hin zu SPS-gesteuerten Rissprüfbänken. Um die Laufeigenschaften von Getriebekomponenten zu überwachen, und die Tragfähigkeit von Zahnrädern zu überprüfen, werden mit großem Erfolg die bekannten und von HELLING gelieferten Dykem® - Produkte eingesetzt. Das DGZfP-Ausbildungszentrum Hamburg/ HELLING bietet Qualifizierungskurse in den gängigen ZfP-Verfahren (VT, PT, MT, RT und UT) gemäß DIN EN ISO 9712, sowie in der Prüfwerkerausbildung (PT, MT und UT) gemäß DIN 54161 und im Strahlenschutz an. Ein gut ausgestattetes optisches Messlabor, aufwendige Versuchsreihen und die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 leisten einen entscheidenden Beitrag zur Sicherung eines hohen Qualitätsstandards und zur Weiterentwicklung unserer Produkte.

weitere Daten:
  • gegründet: 1863