Wir haben für Sie die wichtigsten Änderungen und Neuerungen für die Windenergie und für die Photovoltaik in Form von Webinaren und dem Länderspezial Mitteldeutschland aufbereitet, um Sie im neuen Jahr so schnell wie möglich auf den Stand der Dinge zu bringen. Profitieren Sie von der Expertise unserer Referentinnen und Referenten und informieren Sie sich, was das EEG 2021 für Ihre Wind- und PV-Anlagen und -projekte bedeutet!

EEG 2021 – Neuregelungen für Ü20-Anlagen
18. Januar 2021, 11:00 – 12:30 Uhr

Mit dem EEG 2021 wurde der Rechtsrahmen für ausgeförderte Windenergieanlagen an Land angepasst. Diese können in den Genuss einer neu geschaffenen Übergangsregelung kommen: Bis Ende 2021 wurde ein degressiver Zuschlag zum Marktwert und die Abnahmepflicht durch den Netzbetreiber beschlossen. Anlagen, für die ein Repowering nicht möglich ist, können zudem an speziellen Ausschreibungen teilnehmen, um sich einen Vergütungsanspruch bis Ende 2022 zu sichern.
In diesem Webinar erhalten Sie alle wichtigen Informationen zur Einspeisevergütung für ausgeförderte Anlagen. Erfahren Sie außerdem, welchen Rahmen das Gesetz für die Ausschreibungen für ausgeförderte Anlagen vorsieht und was Sie bei einem Wechsel der Vermarktungsform beachten müssen.

Zur Veranstaltung & Anmeldung


EEG 2021 – Politische Handlungsnotwendigkeiten in Mitteldeutschland
21. Januar 2021, 9:30 – 12:00 Uhr

Die Umsetzung der Paragraphen § 1 Abs. 5, § 36k und § 99 des EEG 2021 kommen mit einigen grundlegenden rechtlichen Problemen für Mitteldeutschland einher. Die Windenergieverbände von Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen wenden sich diesen Paragraphen im Rahmen eines kostenlosen Länderspezials zu und werden diese mit Ihnen diskutieren.

Zur Veranstaltung & Anmeldung


EEG 2021 – Änderungen und Neuerungen für die Photovoltaik
22. Januar 2021, 11:00 – 12:30 Uhr

Die ersten Entwürfe des BMWi des EEG 2021 waren für den Bereich der Photovoltaik in vielen Punkten ernüchternd. Kurz vor der Abstimmung im Bundestag am 17. Dezember wurde nun noch einmal nachgebessert.
Wir werden die Änderungen und Neuerungen des vom Bundestag beschlossenen EEG 2021 für Sie genau unter die Lupe nehmen und die relevantesten Aspekte für Sie aufbereiten und Ihnen im Webinar vorstellen.

Zur Veranstaltung & Anmeldung


EEG 2021 – Beteiligung von Kommunen und Bürgern im Lichte des § 36k: Auswirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten
26. Januar 2021, 11:00 – 12:30 Uhr

Mit dem neuen § 36k EEG 2021 gibt es eine bundeseinheitliche Regelung zur Beteiligung von Kommunen an der Wertschöpfung von Windenergieanlagen. Ziel ist eine Steigerung der Akzeptanz für die Windenergie, was sich positiv auf potenzielle Flächen auswirken dürfte.
In diesem Webinar erfahren Sie, welche Gestaltungsmöglichkeiten Sie als Projektierer haben, wenn Sie betroffene Kommunen nach § 36k EEG finanziell beteiligen wollen. Erfahren Sie außerdem, welche möglichen Auswirkungen es auf bereits laufende Projekte gibt und wie Sie die Neuregelung optimal nutzen, um für Akzeptanz Ihrer Windkraftprojekte vor Ort zu werben.

Zur Veranstaltung & Anmeldung


EEG 2021 – § 51 Änderungen bei negativen Preisen für Wind und PV
4. Februar 2021, 11:00 – 12:30 Uhr

Nach zähen Verhandlungen haben sich die Koalitionspartner darauf verständigt, dass nach vier aufeinanderfolgenden Stunden negativer Preise am Spotmarkt die EEG-Marktprämie entfallen wird. Gegenüber den ersten Entwürfen, die einen Wegfall der Vergütung bereits nach einer Viertelstunde bzw. einer Stunde negativer Preise vorgesehen hatten, ist das eine Verbesserung, die aber insgesamt erhebliche Auswirkungen auf die Erlöse und Finanzierung von Wind- und PV-Projekten haben wird. Damit nicht genug gilt diese Regelung wohl nur für das Jahr 2021, danach gelten wohlmöglich verschärfte Zeiträume.
Wir bringen Sie in unserem Webinar auf den aktuellen Stand in Sachen § 51!

Zur Veranstaltung & Anmeldung