XERVON Wind baut auf den Erfahrungen und Möglichkeiten der gesamten REMONDIS Maintenance & Services-Gruppe auf, die als hochspezialisierter Komplettanbieter mit Schwerpunkten in der Chemie-, Gas-, Öl- und Kraftwerksindustrie tätig ist. Kunden aus der Windenergiesparte profitieren somit von umfassendem Know-how in der Erbringung von Dienstleistungen für erhöhte Anlagenverfügbarkeit, optimierte Produktivität und verlängerte Anlagennutzungsdauer. Durch die Zugehörigkeit zur REMONDIS-Gruppe kann XERVON Wind zudem angrenzende Gewerke bereitstellen, woraus sich zusätzliche Synergien und eine außerordentliche Leistungsbreite ergeben. Thomas Breitkopf, Vorstand der REMONDIS SE & Co. KG.: „Von den Leistungen der REMONDIS-Gruppe im Geschäftsfeld Industrial Services profitieren unsere Kunden in vielen Ländern. Indem wir unsere Kompetenzen nun auch auf die Windenergiebranche ausdehnen, etablieren wir eine strategische Ergänzung, mit der wir unserem Anspruch nach unternehmerischem Engagement im Auftrag einer nachhaltigen Zukunft gerecht werden.“

Zu Geschäftsführern der XERVON Wind GmbH wurden Maik Schlapmann und Tobias Wilming bestellt. Maik Schlapmann ist seit gut 16 Jahren im Windenergiemarkt tätig und in der Branche tief verwurzelt. Tobias Wilming leitet den Standort der XERVON Instandhaltung in Lingen und bringt somit genaue Kenntnisse des von der REMONDIS Maintenance & Services-Gruppe angebotenen Leistungsspektrums und Kompetenzen mit ein. Maik Schlapmann: „Mit XERVON Wind bieten wir Betreibern von Windenergieanlagen ganzheitliche Expertise und ein attraktives Leistungsangebot, das mit hohen personellen wie technischen Ressourcen einhergeht. Dies sind beste Voraussetzungen für XERVON Wind, aber auch für die Windenergiebranche, die im Kontext des Energiewandels weiterhin vor wesentlichen Herausforderungen steht.“

Nachdem die erforderlichen Weichen nunmehr gestellt sind, wird XERVON Wind direkt durchstarten und bereits im laufenden Halbjahr operativ am Markt tätig werden. Analog der Bedeutung des Bereichs als weiteres Geschäftsfeld ist ein ebenso rascher wie intensiver Ausbau vorgesehen. Dabei soll die Sparte künftig auch durch zielgerichtete Akquisitionen gestärkt werden, um dem organischen Wachstum zusätzliche Impulse zu verleihen.