Windkraft macht es möglich

In Marsberg-Meerhof kostet Strom ab Juli nichts mehr – nur Abgaben, Steuern und Netzkosten sind zu bezahlen

In Marsberg-Meerhof gibt es jetzt den wohl günstigsten Stromtarif Deutschlands. Haushalte zahlen nur die staatlich festgelegten Steuern, Abgaben und Netzdurchleitungskosten - das sind pro Kilowattstunde 20,58 ct brutto. Im Nachttarif für Wärmestrom sind es sogar nur 15,75 ct pro kWh.

Den Strompreis selbst und die Vertriebskosten dafür übernehmen die Windkraftbetreibergesellschaften in Meerhof. Diese werden vertreten durch die Landwirte Josef Dreps, Christoph Luis und Michael Flocke. Sie wollen mit dem Sponsoring des Tarifs dem Ort etwas zurückgeben und zeigen: Windkraft stärkt die heimischen Strukturen und erhöht die
Wertschöpfung vor Ort.

Als Stromvertriebs-Partner haben sich die Meerhofer Windbauern die WestfalenWIND Strom GmbH aus Lichtenau ausgesucht. Die hat schon im Kreis Paderborn spezielle Wind-Tarife umgesetzt und beliefert seit Jahren tausende Kunden mit sauberem Strom.

„Meerhofer, die ab Juli in den neuen Tarif wechseln, können richtig viel Geld sparen“, erläutern die Landwirte. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 4000 kWh pro Haushalt ist der Meerhofer Windstrom-Tarif etwa 420 € im Jahr günstiger, als der örtliche Grundversorger innogy. Mindestens für 5 Jahre solle der Tarif auch so günstig bleiben, versprechen die Landwirte. „Dass trotz der Unterstützung durch die Windkraft aber immer noch gut 20 ct zu bezahlen sind, liegt u.a. an den Netzentgelten, der EEG-Umlage, der Stromsteuer und der Umsatzsteuer auf das alles“, erklärt AndreasSchmitt, Geschäftsführer von WestfalenWIND Strom. An diesen Kosten könne man leider nichts ändern, die müsse jeder Stromverbraucher berappen.

Quelle: WestfalenWIND