Vestas sichert sich ersten Auftrag einer Bürgerenergiegesellschaft aus den Ausschreibungen 2017 und begrüßt Genehmigungspflicht für alle Projekte

Durch die enge Zusammenarbeit mit jedem einzelnen Kunden bei der Optimierung seiner Ausschreibungsprojekte hat Vestas seinen ersten Auftrag für ein Bürgerwindenergieprojekt erhalten, das in der Ausschreibung im August 2017 bezuschlagt wurde. Der Auftrag ging vom langjährigen Kunden und Betreiber, Rakower Bürgerwindpark GmbH & Co. KG, für das Repowering von Windenergieanlagen in Rakow an der Ostsee ein. Das Projekt wird vier V66-1.65 MW Anlagen durch vier V117-3.45 MW Anlagen mit insgesamt 14 MW ersetzen, was die installierte Kapazität mehr als verdoppelt, während sich die Energieproduktion durch die effizienteren Windenergieanlagen sogar verdreifacht.

„Die schnelle Umsetzung der Ausschreibungsergebnisse in einen Auftragseingang war nur dank einer engen Zusammenarbeit zwischen der Rakower Bürgerwindpark GmbH & Co. KG und Vestas möglich“, sagt Nils de Baar, President Vestas Northern & Central Europe. "Dieser Auftrag belegt Vestas‘ Fähigkeit, Kunden, selbst in einem sehr wettbewerbsstarken Ausschreibungsumfeld, bestmöglich unterstützen zu können.“

Das Gebot wurde in der zweiten Ausschreibungsrunde im Jahr 2017 ohne Baugenehmigung abgegeben. Zu diesem Zeitpunkt konnten Entwickler in Deutschland mit Projekten ohne entsprechende Genehmigung an Ausschreibungen teilnehmen. So wurden fast 97 Prozent des angenommenen Volumens für Projekte ohne Baugenehmigung vergeben. Die langen Realisierungsfristen von bis zu 54 Monaten, die durch fehlende Baugenehmigungen entstehen, haben Bedenken ausgelöst, dass sich ein erheblicher Teil dieser Projekte verzögert oder gar nicht realisiert wird.

Vestas begrüßt die Entscheidung des Deutschen Bundestags, Genehmigungen für alle Projekte als Bedingung für die Ausschreibungsteilnahme für die nächsten zwei Jahre festzuschreiben. Nils de Baar kommentiert: „Diese Entscheidung garantiert eine höhere Sicherheit für die Investition und Planung neuer Projekte. Eine höhere Anzahl an genehmigten Projekten und ein optimiertes, vereinfachtes Genehmigungsverfahren sind jetzt dringend erforderlich.“

Zu den erheblichen Vorteilen, die der repowerte Bürgerwindpark der Region bringen wird, sagt Horst Podssun, Unternehmer und privater Projektträger der Rakower Bürgerwindpark GmbH & Co. KG: „Nach einigen Verzögerungen im Genehmigungsverfahren haben wir es Anfang 2018 schließlich geschafft, die Baugenehmigung zu erhalten. Es war ein weiterer großer Erfolg für uns, in der zweiten Ausschreibungsrunde gegen zum großen Teil neuere Technologien anzutreten und uns mit einem erfolgreichen Gebot durchzusetzen. Wir schätzen es sehr, Vestas als unterstützenden Partner an unserer Seite zu haben und freuen uns auf eine Inbetriebnahme noch im Jahr 2018. Das Repowering- Projekt lässt sowohl lokale Bürger als auch die Gemeinde an dem Erfolg partizipieren und bringt die Versorgung mit erneuerbaren Energien in der Region einen großen Schritt voran.“Der Auftrag umfasst die Lieferung und Inbetriebnahme der Windenergieanlagen sowie einen Vollwartungsvertrag (AOM 4000) mit einer Laufzeit von 20 Jahren. Der Servicevertrag beinhaltet auch die VestasOnline® Compact SCADA-Lösung. Die Auslieferung und Inbetriebnahme der Windenergieanlagen ist für das vierte Quartal 2018 geplant.

Quelle: www.vestas.de