Swisspower Renewables schließt Refinanzierung bei DKB ab: Rund 70 Millionen Euro für Windenergieanlagen in Deutschland

Die Swisspower Renewables AG, eine von elf Schweizer Stadtwerken sowie einem Energieinfrastrukturfonds gehaltene Beteiligungsgesellschaft, refinanziert in Deutschland Windenergieanlagen in der Höhe von rund 70 Millionen Euro bei der Deutschen Kreditbank AG (DKB).

Die Swisspower Renewables AG ist seit 2014 in Deutschland tätig und hat dort mehrere Windkraft-Portfolien mit insgesamt 103 Windturbinen mit einer Gesamtleistung von knapp 200 MW und einer Jahresproduktion von rund 350 GWh aufgebaut. Neben dem Hauptsitz in Zürich verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Berlin, die für den Betrieb der Windparks in Deutschland zuständig ist.

Die Refinanzierung im Umfang von rund 70 Millionen Euro für elf Windparks in Brandenburg und Niedersachsen mit insgesamt 85 Windturbinen erfolgt im Zuge der weiteren Geschäftsentwicklung und Betriebsoptimierung. Zudem steht bei diversen Anlagen das Repowering an, also der Ersatz der bestehenden durch modernere Windenergieanlagen. „Dank der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der DKB erhalten wir mehr finanzielle Flexibilität, insbesondere im Hinblick auf das Repowering, und dies zu guten Konditionen“, sagt Felix Meier, CEO der Swisspower Renewables AG.

Thomas Jebsen, Vorstandsmitglied der DKB, sagt dazu: „Wir freuen uns, die Swisspower Renewables AG auch bei diesem Projekt als Finanzpartner zu begleiten. Mit unserer langjährigen Expertise im Bereich erneuerbare Energien sind wir ein verlässlicher und erfahrener Finanzierer. Dabei ermöglichen wir mit unserer Finanzierungsstruktur eine flexible Planung für zukünftige Repowering-Projekte.“ 

Die DKB ist mit einem Kreditportfolio von 10,7 Mrd. Euro der größte Finanzierer erneuerbarer Energien in Deutschland. Mehr als 4.700 Wind-, Solar- und Biogasanlagen hat sie bereits finanziert und damit einen wichtigen Beitrag zur Energiewende in Deutschland geleistet.

Quelle: dkb.de