Senvion installiert erste 2.3M130-Turbine

Senvion hat die Installation der neuen 2.3M130-Turbine im indischen Gujarat erfolgreich abgeschlossen. Mit einem Rotordurchmesser von 130 Metern ist sie eine der größten jemals in Indien installierten Windenergieanlagen. Mit der installierten Leistung von 2,3 MW können etwa 1.500 indische Haushalte mit Strom versorgt werden.

Die 2.XM Serie vereint robuste, zuverlässige und bewährte Technologie mit neuesten Innovationen in der Turbinen- und Windparksteuerung, um die Stromerzeugung an Niedrigwind-Standorten zu maximieren. Die Senvion 2.3M130 ist die erste Turbinenvariante auf Basis einer vollständig modularen Plattform, die an die jeweiligen Standortbedingungen in Indien und weltweit angepasst werden kann. Damit ermöglicht sie den Kunden Kalkulationssicherheit bei niedrigsten Stromgestehungskosten (Levelized Cost of Energy, LCOE).

Die Senvion 2.3M130 reiht sich ein in die Riege weiterer neuer Windturbinen, die zuletzt installiert wurden und sich mittlerweile in Betrieb befinden: die 4.2M118, 4.2M140 und 3.7M144. Alle Turbinenvarianten basieren auf modularen Plattformen und sind mit den neuesten, von Senvion entwickelten, Steuerungstechnologien ausgestattet. Diese erlauben eine maximale Leistung bei möglichst geringen Kosten. Darüber hinaus wurden zwei dieser Turbinen auf einem sogenannten "soft-soft" Stahlrohrmasten montiert. Dies erlaubt eine größere Nabenhöhe bei gleichzeitig niedrigerem Gewicht und resultiert in erheblichen Kosteneinsparungen und verbesserten Stromgestehungskosten (LCoE). Alle von Senvion entwickelten Turbinen zeichnen sich durch ihre Präzision aus, die auf dem in den letzten Jahrzehnten aufgebauten Fachwissen sowie den intensiven Datenanalysen Tausender installierter Turbinen basiert.

Yves Rannou, CEO von Senvion, erklärt: "Dies ist ein weiterer Meilenstein in unserem modularen Produktportfolio und wir sind stolz auf die Leistung und das Engagement unseres Teams vor Ort. Die Fertigstellung des Projekts stärkt unsere Marktposition in Indien weiter und unterstreicht unseren Qualitätsanspruch."

Amit Kansal, CEO und Managing Director von Senvion India, ergänzt: "Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Installation der ersten Senvion 2.3M130. Wir sehen großes Potenzial für diese Turbinenvariante, insbesondere in Indien und anderen Wachstumsmärkten, da sie aufgrund ihres besseren LCoE neue Installationsorte für Windenergieanlagen eröffnet."

Quelle: www.senvion.com