Gemeinsamer Erfindergeist perfektioniert die technische Betriebsführung von Windenergieanlagen

ENERTRAG und W.E.B haben eine Methode zur automatischen Ereigniserfassung in der technischen Betriebsführung entwickelt und patentiert. Die Vorteile sind eine drastische Reduzierung des Protokollierungsaufwands und Effizienzsteigerung in der Betriebsführung

törungen im Betrieb von Erneuerbaren Anlagen, wie z.B. Netzableitungsprobleme, Behördenauflagen oder Netzengpässe, führen meist zu Leistungsreduktionen oder gar Stillständen, die wiederum Ertragsausfälle nach sich ziehen können. In der technischen Betriebsführung werden diese Ereignisse oder Ausfälle und eventuelle Folgeschäden per Hand protokolliert.

Und genau hier liegt die Schwachstelle: Die manuelle Protokollierung ist zeitintensiv, da die Betriebsführungssoftware die Aufzeichnung von Ereignissen bislang lediglich unterstützte und noch keine Automatisierung existierte. Beispielsweise müssen die exakten Start- und Endzeiten sowie die Störungsart manuell festgehalten werden.

ENERTRAG und W.E.B haben das Verbesserungspotenzial erkannt und eine Methode entwickelt, für die nun das Patent angemeldet wurde. „Durch unsere Entwicklung einer automatisierten Ereigniserfassung wird der manuelle Arbeitsaufwand deutlich reduziert, erklärt Dr. Felix Bübl, IT-Leiter bei ENERTRAG, „die Effizienz wird gesteigert und die Datenqualität erhöht, da die Fehleranfälligkeit in der manuellen Erfassung sinkt.“

„Auch die Performance steigt“, erläutert Dr. Martin Jahn, Leiter des W.E.B Monitoring Centers, „da praktisch nur noch Störungen bearbeitet werden müssen, die vom System nicht eingeordnet werden können. Der Operator gewinnt einen schnelleren Überblick und kann sofort auf die kritischen Ereignisse reagieren. Unsere Methode führt letztlich zu einem optimierten Personalaufwand und maximiert gleichzeitig die Erträge.“

Quelle: www.enertrag.com