Energiekontor veräußert Windpark Waldfeucht

Die Energiekontor AG hat den Windpark Waldfeucht an die Hamburger CEE Group veräußert. Der Windpark Waldfeucht befindet sich in Nordrhein-Westfalen westlich von Heinsberg unweit der Grenze zu den Niederlanden. Dort generieren drei Nordex-Windkraftanlagen mit einer Nabenhöhe von 125 m und einer Leistung von jeweils 4,5 MW jährlich einen erwarteten Ertrag von rund 35 Mio. Kilowattstunden. Diese Strommenge reicht rechnerisch aus, um den Bedarf von mehr als 8.500 Haushalten zu decken.

Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender der Energiekontor AG, ist zufrieden: „Der Verkaufsprozess des Windparks Waldfeucht verlief planmäßig und stellt einen wichtigen Beitrag zum Jahresergebnis 2019 dar.“ Mit der CEE Group haben wir einen Investor gefunden, der unsere Leidenschaft für Erneuerbare Energien teilt, und mit dem wir uns eine vertrauensvolle Zusammenarbeit auch bei zukünftigen Projekten sehr gut vorstellen können.“

„Wir freuen uns sehr über den Erwerb des Windparks Waldfeucht, denn dies ist die erste Transaktion, die wir gemeinsam mit Energiekontor umsetzen. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir hiermit eine gute Basis für eine langfristige, kooperative und erfolgreiche Partnerschaft schaffen konnten“, so Detlef Schreiber, CEO der CEE Group. Jens Schnoor, Investment Director der CEE, ergänzt: „Die Projektentwicklung des Windparks Waldfeucht und die Vertragsverhandlungen mit unseren Gesprächspartnern von Energiekontor waren während des gesamten Prozesses geprägt von großem gegenseitigem Vertrauen.“

Der Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben. Die Fremdkapitalfinanzierung ermöglichte die DKB Deutsche Kreditbank AG, mit der Energiekontor und auch CEE schon bei diversen Transaktionen zusammengearbeitet haben.

Quelle: www.energiekontor.de