Die Nordex Group errichtet erstmals Windpark für ihren Neukunden UKA

Erstes Projekt aus 300-MW-Rahmenvertrag für Deutschland

Die Nordex Group hat für den Energieparkentwickler UKA erstmals Turbinen geliefert und den ersten Bauabschnitt eines Windparks in Deutschland fertiggestellt. Das 13,5-MW-Windfeld „Leeskow II & IV“ mit drei Anlagen des Typs N149/4.0-4.5 in der Niederlausitz in Brandenburg ist dabei das erste Projekt, das die Nordex Group jetzt auf Basis eines Anfang 2020 mit UKA abgeschlossenen Rahmenvertrags realisiert hat. 

UKA kann in den kommenden Jahren für deutsche Projekte Turbinen im Gesamtvolumen von über 300 Megawatt abrufen, welche anschließend durch die Nordex Group geliefert und errichtet werden. Der Rahmenvertrag erstreckt sich auf unterschiedliche Turbinentypen der Delta4000-Serie, neben der N149/4.0-4.5 vor allem auf die 5-MW-Anlagen N149/5.X und N163/5.X. 

„Die Nordex Group hat eine ausgesprochen wettbewerbsfähige Anlagentechnologie", betont Gernot Gauglitz, Geschäfts­führender Gesellschafter von UKA. „Die Partnerschaft gibt uns die Sicherheit, unsere baureifen Windparkprojekte schnell und zuverlässig umzusetzen." 

„Es freut uns, dass wir trotz Pandemie und kurzer Lieferzeiten, unser erstes Projekt für unseren Neukunden UKA fristgerecht umgesetzt haben. UKA ist einer der größten Windparkentwickler in Deutschland. Dank des Rahmenvertrags erweitern wir unseren Kundenstamm und stärken damit unsere Position als einer der führenden Turbinenlieferanten im wichtigen deutschen Heimatmarkt“, so Karsten Brüggemann, Vice President Region Central der Nordex Group.

Quelle: NORDEX GROUP