ABO Wind löst Verbindung zur ABO Invest

• Zehn Jahre nach Gründung scheidet Dr. Jochen Ahn als Vorstand der Betreibergesellschaft aus

• Tausende Anleger profitierten von erfolgreicher Entwicklung der Bürgerwindaktie

• Aktienkurs hat sich seit 2010 annähernd verdoppelt

 

Mit dem Ausscheiden von Dr. Jochen Ahn aus dem Vorstand der ABO Invest AG endet ein erfolgreiches Kapitel. ABO Wind und ABO Invest teilen sich weiterhin den ersten Teil ihres Namens, gehen ansonsten aber getrennte Wege. Vor zehn Jahren, im Juli 2010, hatte ABO Wind die ABO Invest AG als Betreiberin von Windparks ins Leben gerufen. „Damit haben wir den Wunsch vieler Bürger erfüllt, sich mit einer Aktie unkompliziert an Windparks zu beteiligen“, sagt Dr. Ahn. Rund 5.000 Anleger haben sich bis heute an der ABO Invest beteiligt, die auch als Bürgerwindaktie bekannt ist. Für die meisten hat sich das Engagement finanziell gelohnt: Im Mai 2011 wurde die ABO Invest-Aktie erstmals öffentlich angeboten und konnte für 1,05 Euro gezeichnet werden. Der aktuelle Kurswert beträgt rund zwei Euro.

Die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Projektentwickler und Betreibergesellschaft reduzierte Transaktions- und Verwaltungskosten. Viele Jahre fungierten die ABO Wind-Vorstände Dr. Jochen Ahn und Andreas Höllinger zugleich als Vorstände der ABO Invest. Diese Konstellation begünstigte den effizienten Aufbau eines international diversifizierten Windkraft-Portfolios. Vorübergehend war ABO Wind mit bis zu 30 Prozent an ABO Invest beteiligt. Mittlerweile hat ABO Wind alle ABO Invest-Aktien verkauft.

In den vergangenen Jahren waren einzelne Aktionäre mit zum Teil erheblichen Stimmrechtsanteilen bei den Hauptversammlungen aufgetreten und hatten auf eine vollständige Trennung der Gesellschaften gedrungen. „Da der diesbezügliche Druck zunahm, haben wir uns als ABO Wind nun zurückgezogen – obwohl wir überzeugt sind, dass insbesondere ABO Invest profitiert hat von der Kooperation“, so Dr. Ahn. Lediglich als Dienstleister engagiert sich ABO Wind weiterhin für ABO Invest. Das betrifft insbesondere die kaufmännische und technische Betriebsführung der Windparks. Die Zuständigkeit für die Öffentlichkeitsarbeit endet spätestens mit Ablauf dieses Jahres.

„Wir sind froh, die Gesellschaft in guter Verfassung zu übergeben, hoffen auf eine Fortsetzung der positiven Entwicklung und wünschen den nunmehr handelnden Akteurinnen und Akteuren viel Glück und Erfolg“, sagt ABO Wind-Vorstand Dr. Jochen Ahn.

Quelle: abo-wind.com/de