Status quo und Ausblick zur Windenergiebranche in Schleswig-Holstein – nachgefragt bei Thomas Kals (DKB)

Thomas Kals, Firmenkundenbetreuer im Team Umwelttechnik, Standort Kiel, Deutsche Kreditbank AG

Thomas Kals ist seit 2015 bei der Deutschen Kreditbank AG im Bereich Umwelttechnik tätig. Aufgabenschwerpunkte sind Projektfinanzierungen in den Segmenten Windenergie und Photovoltaik sowie Projekte aus dem Bereich Energy Solutions. Das Marktgebiet Schleswig-Holstein wird seit 2018 durch Herrn Kals vom Standort Kiel aus betreut.

Was verbindet die DKB mit dem Branchentag Schleswig-Holstein?

Der Windbranchentag in Schleswig-Holstein ist für uns zur festen Tradition geworden. Die Verhinderung des Klimawandels ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Deswegen müssen wir die Erneuerbaren Energien ausbauen und effizient einsetzen. Das diesjährige Motto „Schleswig-Holstein: Wind. Kraft. Europa.“ zeigt, dass die Themenvielfalt und die Notwendigkeit des Handelns weit über die Landesgrenzen Schleswig-Holsteins hinausgehen. Erfolgreich ist die Branche nur dann, wenn wir miteinander in den Dialog treten, wenn wir uns gemeinsam über die Notwendigkeiten austauschen.

Welche Hürden sieht die DKB beim weiteren Ausbau von Windenergieanlagen?

Die Komplexität hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Planungssicherheit und ein finanzierbarer Rahmen müssen dauerhaft gegeben sein. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass dies durch viele verschiedene Faktoren nicht immer gegeben ist. Schließlich sind die Ausbauzahlen neuer Windenergieanlagen in Schleswig-Holstein stark eingebrochen. Um den positiven Schwung der vergangen Monate langfristig zu erhalten, bedarf es schnellstmöglich entsprechender Rahmenbedingungen.

Wie sieht die Entwicklung der Erneuerbaren Energien in den nächsten 5 Jahren aus?

Die Sektorenkopplung als ganzheitlicher Lösungsansatz für das erfolgreiche Gelingen der Energiewende rückt immer stärker in den Vordergrund. Schleswig-Holstein entpuppt sich hierbei als Real-Labor der Energiewende. Es stellt sich nicht mehr die Frage nach dem „wie“, sondern nach dem „wann“. Entscheidend ist hierbei nicht, ob sich eine spezielle Technologie durchsetzt. Viel wichtiger ist das Zusammenspiel aller Sektoren zu einem ganzheitlichen System. Wenn in 5 Jahren die Projektideen von heute in „Serienreife“ umgesetzt werden können, sind wir einen entscheidenden Schritt weiter.

Wie unterstützt die DKB diese Entwicklung?

Wir haben unsere Finanzierungsleitplanken an das aktuelle Ausschreibungsdesign für Windenergie an Land angepasst und können unseren Kunden auch hier individuelle Lösungen bieten. Im Themenfeld Energy Solutions unterstützen wir unsere Kunden bereits in frühen Konzeptionsphasen und bringen unser Know-how auf dem Weg zu einer erfolgreichen Projektumsetzung als innovativer Finanzierungspartner mit ein.

-----

Sie wollen mehr zum Thema erfahren? Dann freuen wir uns, Sie beim 4. Windbranchentag Schleswig-Holstein in Husum begrüßen zu dürfen:

 

4. Windbranchentag Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein: Wind. Kraft. Europa. – unter diesem Motto stehend, erfahren Sie auf dem Branchentag, welchen Einfluss Europa auf die Energiepolitik Schleswig-Holsteins hat und wie es dazu beiträgt, die Energiewende im Land voran zu bringen.

Diskutieren Sie über die Lösungsansätze und Entscheidungen, die notwendig sind, damit das Land in der Energiewende wieder Fahrt aufnimmt!

>> Programm & Anmeldung