KfW IPEX-Bank finanziert finnischen Onshore-Windpark „Kuke“

Die KfW IPEX-Bank tritt zum ersten Mal in die Wind-Finanzierung in Finnland ein. Mit einem Betrag von 100 Millionen Euro soll die Errichtung des Windparks „Kuke“ unterstützt werden.

Frankfurt am Main – Mit einem Kredit über ca. 100 Mio. EUR unterstützt die KfW IPEX-Bank die Errichtung des Windparks Kuolavaara-Keulakkopään Tuulipuisto Oy („Kuke“) in Finnland. Der 51-MW-Windpark im nördlich gelegenen Lappland besteht aus 17 Windenergieanlagen des Typs N117-3000, die der deutsche Hersteller Nordex liefert. Neben der Errichtung der jeweils 120 Meter hohen Turbinen zeichnet das Rostocker Unternehmen auch für die Inbetriebnahme und die Wartung für die ersten fünf Jahre verantwortlich. Sponsor des Projekts ist der führende englische Investor Impax Asset Management, der auf Ressourceneffizienz und Umweltmärkte spezialisiert ist.

„Mit Kuke finanzieren wir unseren ersten Windpark in Finnland. Für uns ist das ein wichtiger Schritt, denn Finnland ist einer der zentralen europäischen Wachstumsmärkte im Bereich der Erneuerbaren Energien. Die ambitionierten Ziele zum Ausbau der umweltfreundlichen Energiegewinnung bieten Spezialisten wie Nordex gute Absatzmöglichkeiten - Geschäft, das wir als Bankpartner gerne begleiten“, sagt Markus Scheer, Mitglied der Geschäftsführung der KfW IPEX-Bank.

Finnland erzielt auf Grund seiner klimatischen Verhältnisse und einer energieintensiven Industrie den höchsten Pro-Kopf-Energieverbrauch Europas. Das Land hat sich im Rahmen der EU-Vorgaben zum Ziel gesetzt, bis 2020 insgesamt 38% seines Energiekonsums durch erneuerbare Energien zu decken. Die Windenergie soll dazu einen wesentlichen Beitrag leisten.

Mit der Errichtung des Kuke-Windparks wurde bereits begonnen, mit dem Netzanschluss wird im Jahresverlauf 2015 gerechnet.

Quelle: KfW IPEX-Bank (ots)