Aktuelle Studie: Sektorenkopplung mit Erneuerbaren Gasen

 

Über die Zusammensetzung des Energiesystems der Zukunft besteht derzeit noch Uneinigkeit. Klar ist hingegen, dass die Bundesregierung das Pariser Klimaschutzabkommen unterzeichnet hat. Damit befinden wir uns mit großen Schritten auf dem Weg in eine dekarbonisierte Energiewelt. Wie kann ein treibhausgasneutrales Energiesystem bis zum Jahr 2050 aussehen? Welche Kapazitäten an Erneuerbaren Energien werden dafür benötigt? Inwiefern kann Erneuerbares Gas dazu beitragen, fossile Brennstoffe zu ersetzen? Und ist Deutschland überhaupt in der Lage, sein Energiesystem derart schnell umzubauen?

Mit diesen Fragen hat sich die Studie „Erneuerbare Gase – Ein Systemupdate der Energiewende?“ auseinandergesetzt, die der Bundesverband WindEnergie (BWE) und die Initiative Erdgasspeicher (INES) bei enervis energy advisors GmbH (enervis) in Auftrag gegeben haben. In der Studie werden zwei Szenarien verglichen. Auf der einen Seite ein Szenario „Maximale Elektrifizierung“, indem die Versorgung der Sektoren Wärme und Verkehr soweit wie möglich über elektrischen Strom abgedeckt wird. Auf der anderen Seite ein „Optimiertes System“, in welchem auch alternative Energieträger zum Einsatz kommen, nämlich Erneuerbare Gase wie Biomethan oder die aus Erneuerbaren Energien mittels Elektrolyse gewonnenen Gase Wasserstoff und Methan. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die Nutzung der Power-to-Gas Technologie langfristig nicht nur zu volkswirtschaftlichen Effizienzgewinnen, sondern auch zu Flexibilisierungsvorteilen in der Einspeisung führt. Daneben skizziert die Studie Ausbaukorridore für die verschiedenen Erneuerbaren Energieträger bis ins Jahr 2050. 

Die Ergebnisse der Studie haben weitreichende energiepolitische Folgen. Sie betreffen zum Beispiel die Ausbaukorridore der Erneuerbaren Energien, die Fördersysteme für Power-to-Gas Technologien oder die deutsche Strom- und Gasnetzplanung. Daher haben wir wichtige Stakeholder der Energiewirtschaft gefragt, wie sie die Studienergebnisse einschätzen und welche Schlüsse sie aus verschiedenen Teilaspekten der Studie ziehen.

Diskutieren Sie mit uns zu diesem Thema auf den Berliner Energietagen im Rahmen unseres BWE-Themenforums:

BWE-Themenforum „Sektorenkopplung mit Gas – Ein Systemupdate der Energiewende?“

Zeit: Dienstag, 08.05.2018, 14:00-17:00 Uhr

Ort: Ludwig Erhard Haus, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin -  Raum D

>> Anmeldung: Bitte schicken Sie eine formlose eMail an: Gregor Weber (g.weber@wind-energie.de)

>> Programm der Berliner Energietage