Brazil Windpower 2017 - Die Aussichten sind positiv

Philipp Hahn, Leiter Kompetenz-Zentrum Erneuerbare Energien & Energieeffizienz der AHK Rio de Janeiro

Philipp Hahn, Leiter des Kompetenz-Zentrums Erneuerbare Energien & Energieeffizienz, ist seit sechs Jahren in Brasilien im Bereich Erneuerbare Energien unterwegs und blickt im Interview mit WID nicht nur auf die Erfolgsgeschichte des Windenergiesektors in Brasilien, sondern auch auf den größten Branchentreff Lateinamerikas - die Brazil Windpower 2017.

Brasilien rangiert aktuell bei den Neubauzahlen unter den Top 5 Ländern weltweit und hat sich das Ziel gesetzt, die Hälfte der angestrebten Windkapazität von 31.5 GW bis 2022 in Lateinamerika zu stemmen. Erfahrene Projektentwickler und Know-how sind daher sehr gefragt beim Ausbau neuer Energieformen. Wie bewerten Sie die Chancen der Windenergie in Brasilien?

Brasiliens Windenergiesektor ist eine absolute Erfolgsgeschichte. Hier existiert ein konsolidierter Markt mit stabilem Wachstum und erfahrenen Marktakteuren. Die Windenergie kommt heutzutage komplett ohne Förderung aus und ist zur zweitgünstigsten Energiequelle geworden. Die Aussichten sind dementsprechend positiv!

Brasiliens Windenergiesektor ist eine absolute Erfolgsgeschichte. Hier existiert ein konsolidierter Markt mit stabilem Wachstum und erfahrenen Marktakteuren.

Die Brazil Windpower ist mit 1.500 Unternehmen und rund 2.500 Fachbesuchern im vergangenen Jahr die größte Fachmesse im  südamerikanischen Windmarkt. Welche Bedeutung hat die Messe in Lateinamerika und was erwarten Sie sich von dem Branchentreffen?

Hahn: Die Brazil Windpower ist der Branchentreff schlechthin in Lateinamerika. Auch bei der Brazil Windpower 2017 werden zudem wieder die wesentlichen Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft vertreten sein.  Die internationalen Aussteller können Ihre Produkte und Dienstleistungen dem Fachpublikum präsentieren und direkt diskutieren. Besonders die brasilianischen Firmen legen viel Wert auf den persönlichen Kontakt und Austausch.

Die Deutsch-Brasilianische AHK Rio de Janeiro wird mit einem German Pavilion vor Ort sein und lädt Unternehmen ein, sich auf dem Gemeinschaftsstand zu präsentieren. Welche Präsenzmöglichkeiten bieten Sie interessierten Firmen zur Messe und mit welchen Dienstleistungen unterstützen Sie generell deutsche Unternehmen beim Markteintritt?

Hahn: Die Firmen können sich mit einem Unternehmensstand oder einem Informationszentrum präsentieren. Sollte eine persönliche Teilnahme nicht möglich sein, so gibt es auch die Option der Katalogausstellung. Unsere Dienstleistungen reichen von einer ersten Ansprechpartnerrecherche über eine ausführliche Markstudie bis hin zur direkten Geschäftspartnervermittlung. Auch organsieren wir Delegations- und Geschäftsreisen mit verschiedenen Schwerpunkten.

Welche persönlichen Erwartungen haben Sie an die Brazil Windpower 2017 und mit welcher Botschaft werden Sie vor Ort sein?

Ich bin davon überzeugt, dass von einer deutsch-brasilianischen Partnerschaft im Windenergiesektor beide Seiten profitieren können.

Hahn: Ich erwarte von der Brazil Windpower einen interessanten Austausch mit deutschen und brasilianischen Firmen. So bleibt man auf dem neuesten Stand dessen, was  in der Branche gerade passiert. Ich bin davon überzeugt, dass von einer deutsch-brasilianischen Partnerschaft im Windenergiesektor beide Seiten profitieren können. Gerne stellen wir uns dafür als Vermittler zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Messe und den Präsenzmöglichkeiten finden Sie unter: http://ahkbusiness.de/dienstleistungen/messen/