Windenergieanlagen (> 100 kW)

Siemens Wind Power - Zentrale Lindenplatz 2 20099 Hamburg Deutschland Tel: +49 (0)40 2889-0 Fax: +49 (0)40 2889-2210 E-Mail: support.energy@siemens.com Internet:

  • Installation der SWT-3.6-120 im Windpark DanTysk
  • Windpark DanTysk mit SWT-3.6-120
  • Bild1:Das Serviceschiff „Faraday“ (Service Operation Vessel) mit dem innovativen Ampelmann-System für sicheren und effektiven Zugang zu Offshore-Windenergieanlagen.
  • Bild2:
  • Getriebelose Anlagen vom Typ Siemens SWT-3.0-101 im norddeutschen Onshore-Windpark Klixbüll.
  • Unternehmenspräsentation
  • Beschreibung

Treibende Kraft für die Energiewende: Windstrom leistet einen zentralen Beitrag bei der Versorgung unserer Gesellschaft aus erneuerbaren Energiequellen. Siemens Wind Power zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Windturbinen für Onshore- und Offshore-Standorte. Das Unternehmen vereint technologische Innovation, Erfahrung und die Fachkompetenz eines großen Konzerns mit Produkten in der gesamten Wertschöpfungskette der Energiewirtschaft.

Von 22 auf 7.000 Kilowatt in 30 Jahren
Mit hocheffizienten, robusten und zuverlässigen Windenergieanlagen bietet Siemens heute für nahezu jede Anwendung eine gleichermaßen erprobte wie innovative Technologie. Den Grundstein der Siemens Wind Power Division legte 1980 das Unternehmen Bonus AS mit seinen erfolgreichen 22-kW-Turbinen. Technologie und Leistung entwickelten sich schnell. Und auch die Rotordurchmesser wuchsen von 10 auf heute 154 Meter. 2002 gelang mit dem patentierten IntegralBlade® Verfahren ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu leistungsfähigeren Rotoren: Siemens fertigt damit als einziger Hersteller Rotorblätter in einem Stück. Eine Dekade später verfeinert Siemens seine Technologie weiter mit den Quantum-Blades. Leichter als ihre Vorgänger, aber ebenso robust bieten sie eine neu gestaltete Rotorblattwurzel. Die aerodynamischen Verbesserungen erhöhen die Windausbeute. Die Anlage liefert mehr Leistung unter Teillast. 

Einen Schwerpunkt bei der Entwicklung neuer Anlagen legt Siemens auf getriebelose Technologie. Bereits 2010 stellte das Unternehmen die erste direkt angetriebene Windenergieanlage mit einer Leistung von 3 MW vor. 2015 ging ein Prototyp einer neuen Anlagengeneration in Betrieb: Die SWT-3.3-130 setzt mit ihren 3,3 Megawatt Leistung als getriebelose Binnenlandanlage Maßstäbe - bei den Energieertrag ebenso wie bei Betriebskosten und Flexibilität.

Auch bei den Offshore-Projekten bewährt sich der Direktantrieb: 35 der innovativen Anlagen laufen im britischen Offshore-Windpark Westermost Rough. Im deutschen Offshore-Windpark Gode Wind 1 errichtet Siemens derzeit weitere 42 Anlagen dieses Typs. Bereits im Testeinsatz ist die SWT-7.0-154 – eine auf 7 Megawatt Leistung erweiterte Variante der innovativen Offshore-Windturbine. Sie liefert rund 10 Prozent mehr Energieertrag – behäIt aber die bewährte Zuverlässigkeit des Vorgängers bei

Überzeugende Innovation

Alle Siemens-Anlagen haben eines gemeinsam: Jeder Entwicklungsschritt bündelt einschlägige Erfahrungen aus dem Betrieb vorangegangener Maschinen-Generationen. Fortschritte bei der Aerodynamik, der Strukturdynamik, dem Schallschutz und der Netzleistung fließen direkt in das Design der Siemens-Windenergieanlagen ein. Regionale Serviceteams sorgen dafür, dass die Anlagen über viele Jahre eine sichere Investition darstellen. Mit modernen Fernüberwachungs- und Diagnostikverfahren unterstützt Siemens seine Kunden dabei, ihre Anlagen zuverlässig und mit höchster Effizienz zu betreiben. Der Siemens Service betreut die Projekte nicht nur in den Bereichen Inspektion, Wartung und Instandsetzung, sondern trägt auch zur Verbesserung von Leistung und Performance bei. Weltweit hat Siemens über 16.300 Turbinen mit mehr als 31.000 MW Leistung installiert. Allein in Deutschland drehen sich mehr als 1.900 Siemens-Anlagen mit einer Gesamtleistung von fast 3.400 MW.

360° Fürsorge – 365 Tage im Jahr
Der Service für Windenergieanlagen erfordert Liebe zum Detail und eine langfristig angelegte Partnerschaft. Siemens Service Wind bietet seinen Kunden eine 360° Fürsorge für ihre Anlagen – rund um die Uhr vom ersten Tag an über die gesamte Lebensdauer. Wenn es drauf ankommt, verlassen sich die Siemens-Kunden auf Siemens‘ einmalige Logistikfähigkeiten On- wie Offshore und seine State-of-the-Art Ferndiagnosekompetenz, die notwendige Reparaturen erkennt, bevor ein größerer Schaden auftritt. Dank seiner umfassenden Erfahrung im Anlagenservice können Siemens-Techniker schneller und intelligenter reagieren. Dabei steht stets die Sicherheit der wichtigsten Ressource im Vordergrund: der Mitarbeiter. Um dies zu unterstützen, hat Siemens einen „Zero Harm“ (keine Verletzungen) Grundsatz erarbeitet, der Gesundheit und Sicherheit jederzeit in den Vordergrund stellt.

Die Nummer eins in Offshore-Technologie
Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung bei der Planung und Realisierung von Offshore-Projekten ist Siemens ein Pionier bei der Windkraft auf hoher See. Seit der Errichtung des weltweit ersten Meereswindparks in Vindeby (Dänemark) im Jahr 1991 hat das Unternehmen seine Produkte und sein Know-How kontinuierlich weiter entwickelt. Heute ist Siemens klarer Weltmarktführer im Offshore-Windgeschäft mit fast 2.000 Windenergieanlagen mit einer Gesamtkapazität von mehr als 6.700 MW auf See. Das weltweit größte Offshore-Windkraftwerk London Array mit einer Leistung von 630 MW ging 2013 ans Netz – ein Meilenstein auf dem Weg zur klimafreundlichen Energieversorgung im Kraftwerksmaßstab. Im Mai 2011 nahm EnBW Baltic 1 (rund 50 MW) als erster kommerzieller Offshore-Windpark Deutschlands seinen Betrieb auf. Es folgten weitere sechs deutsche Offshore-Windkraftwerke mit Windenergieanlagen von Siemens: Borkum Riffgat (108 MW), Meerwind Süd/Ost (288 MW), Borkum Riffgrund (320 MW), EnBW Baltic 2 (288 MW), Butendiek (288 MW und DanTysk (288 MW). Demnächst folgen in deutschen Gewässer, Amrumbank West (288 MW), die beiden Gode Wind Projekte (252 MW und 330MW), Sandbank (288MW)und Veja Mate (402 MW).

Siemens Wind Power in Deutschland
Seit Oktober 2011 steuert Siemens Wind Power sein weltweites Geschäft von Hamburg aus. Nicht nur der Hauptsitz des Unternehmens ist in der Hansestadt angesiedelt, sondern auch Mitarbeiter des Europavertriebs. Und auch die EMEA-Zentrale (Europe, Middle East and Africa) für den Service an Siemens Windenergieanlagen hat ihre Heimat in Hamburg und betreibt ein Competence Center in Aachen. Seit 2010 laufen bei vielen der deutschen Onshore- und Offshore-Projekte alle Fäden in der Elbmetropole zusammen. Die Mitarbeiterzahl von Siemens Wind Power in Hamburg ist bis Ende 2015 auf über 900 angewachsen. Weltweit beschäftigt Siemens im Windenergiebereich rund 12.850 Mitarbeiter, in Deutschland sind es etwa 1.200.

Komplettlösungen für Onshore, Offshore und Service-Projekte

Die Nachfrage nach Strom aus erneuerbaren Energiequellen wächst rasant. Innovative Technologien sind dafür gefragt. Siemens Wind Power bietet Lösungen für Onshore und Offshore-Standorte mit hocheffizienter, robuster und zuverlässiger Anlagentechnik. Das Unternehmen vereint technologische Innovation, Erfahrung und Fachkompetenz entlang der gesamten Energieumwandlungskette.

 

zurück zur Liste

Anfahrt


Firmendaten

Umsatz im Bereich Windenergie:
5,7 Mrd. Euro

Beschäftigte im Bereich Windenergie:
12.850

Gründungsjahr:
1980

Kontakt